Mediensucht während der Corona – Pandemie

DAK-Längsschnittstudie zur Mediensucht (2019 – 2021) mit dem Deutschen Zentrum
für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters (UKE Hamburg).

Auszug aus dem einleitenden Text der Studie:
Aktuell nutzen 4,1 Prozent aller 10- bis 17-Jährigen in Deutschland Computerspiele krankhaft. Hochgerechnet
wären so rund 220.000 Jungen und Mädchen betroffen, was im Vergleich zu 2019 einen Anstieg um 52 % be-
deutet. Das zeigen Ergebnisse der gemeinsamen Längsschnittuntersuchung der DAK-Gesundheit und des Uni-versitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE). „Der Anstieg der Abhängigkeit bei Computerspielen von mehr
als 50 Prozent ist alarmierend.

Social-Media-Sucht steigt um 44 Prozent
Laut DAK-Studie steigt wie beim Gaming auch bei Social Media die Mediensucht deutlich an. Hier wuchs der Anteil der pathologischen Nutzung seit 2019 von 3,2 auf 4,6 Prozent. Das ist ein Anstieg von knapp 44 Prozent und entspricht nun insgesamt fast 250.000 Betroffenen. Auch hier sind Jungen mit 3,1 Prozent doppelt so oft abhängig wie Mädchen (1,5 Prozent).

>>> zur Studie „Mediensucht während der Corona – Pandemie“ (ext. Link)

Urheberrechtshinweis: Alle Rechte der Studie, als auch deren Auszüge (s.o), liegen ausschließlich
bei der DAK Gesundheit.


Diesen Beitrag teilen: