Selbstverletzendes Verhalten bei Kindern und Jugendlichen

Man spricht von selbstverletzendem Verhalten (abgekürzt SVV), wenn eine Person sich selber aktiv, direkt, bewusst oder unbewusst, wiederholt Verletzungen zufügt. Auszug aus der Broschüre:Selbstverletzendes Verhalten ist eine Form der Autoaggression und wird unter anderem im

Weiterlesen

Computerspiel-Sucht

Die Computerspiel-Sucht (Englisch: Gaming Disorder) gehört zu den sogenannten Verhal-tenssüchten und ist eine psychische Erkrankung, bei der die Betroffenen exzessiv Compu-terspiele spielen. Computerspiel-Sucht sollte ernst genommen und professionell behan-delt werden. Dr. Klaus Wölfling, Leiter der

Weiterlesen
Symbolbild: coole jugendliche Raucherin - © Ozan Çulha

Unter den 14- bis 17-Jährigen hat sich der Anteil der Tabakraucherinnen und -raucher fast verdoppelt

In Deutschland werden Zigaretten und andere Tabakprodukte immer beliebter: Insgesamt rauchen mehr als 400.000 Minderjährige in Deutschland Zigaretten. Auszug aus dem Factsheet:Tabakrauch verursacht eine Vielzahl von Erkrankungen. Jugendliche und junge Erwachsene sind eine wichti-ge Zielgruppe

Weiterlesen
Symbolbild

Mitten unter uns: Obdachlose Kinder und Jugendliche in Deutschland

Kinder, die auf der Straße leben – das verbinden wir meist mit fremden, fernen Ländern. Doch leider beschränkt sich die Problematik, dass Kinder und Jugendliche kein Zuhause und somit keinen Schutzraum haben, nicht auf andere

Weiterlesen
Startscreen - © jugendgerecht.de/Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe

Film: Die Jugend von heute in der Krise

Die Straßenumfrage von jugendgerecht.de nimmt vielfältige Aspekte der gegenwärtigen Le-benslagen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in den Blick. Was machen die multip-len Krisen mit der jungen Generation? Welche Jugendbilder finden sich in der Gesellschaft? Auszug

Weiterlesen

Fast jeder fünfte Jugend­liche von Cyber­mob­bing betroffen

Cybermobbing unter Kindern und Jugendlichen ist zum Dauerproblem geworden. Über 16% der Schülerinnen und Schüler sind davon betroffen. In absoluten Zahlen sind das mehr als 1,8 Millionen Kinder und Jugendliche. Auszug aus dem Artikel:16,7 Prozent

Weiterlesen