Redaktion – Über uns

Das News Magazin »Kindheit heute – Kindheit im Wandel« wird von dem
Nonprofit-Netzwerk »Projekte für Menschen« realisiert und verantwortet.

Das Nonprofit-Netzwerk »Projekte für Menschen« ist ein lockerer Zusammenschluss von
Menschen, die ehrenamtlich für eine begrenzte Zeit und auf ein konkretes Projekt bezogen
zusammenarbeiten. Wir entwickeln, planen u. führen Projekte durch, die soziale Berufsgrup-
pen, NPOs, als auch pädagogische Initiativen in ihrer Arbeit und ihrem Wirken unterstützen.

Rechtsform: Das Netzwerk »Projekte für Menschen« versteht sich als bürgerschaftlich en-
gagierte Gruppe ohne Rechtsform. Wir verfolgen weder politische noch wirtschaftliche Zie-
le und sind lediglich dem Wohl der Initiative/der Organisation verpflichtet, zu deren Unter-
stützung das jeweilige Projekt beiträgt.

Finanzierung: Wir finanzieren unsere Projekte ausschließlich „aus eigener Tasche“ u. durch
Spenden. Überschüsse werden zum Jahresende dem Verein Straßenkinder e. V. übergeben.
Weil wir uns als Nonprofit-Netzwerk verstehen, erzielen wir keine Gewinne!

Verlinkung zu vorgestellten Büchern und Veranstaltungen: Die von uns vorgestellte Fach-
literatur ist mit dem jeweiligen Verlag verlinkt, alle Veranstaltungen mit dem jeweiligen An
bieter. Diese Verlinkung bekommen wir nicht honoriert und erhalten dafür keine Provision!

Das Team/die Redaktion: Unsere Mitarbeiterinnen* arbeiten seit Jahren als Pädagoginnen,
Lehrkräfte oder in d. Sozialen Arbeit. Alle haben einen direkten Bezug oder ein persönliches
Interesse an dem jeweiligen Projekt. Alle Mitarbeiterinnen arbeiten ehrenamtlich und ohne
Honorierung!

Ziele: Die Mitarbeiterinnen einer spezifischen Initiative eint das Ziel, die Anliegen der jewei-
ligen Initiative, Organisation oder Berufsgruppe einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu
machen und über „den Stand der Dinge“ als auch über Tendenzen und Entwicklungen zu in-
formieren. Zudem wollen wir den Fachverbänden, Forschungseinrichtungen und relevanten
Betroffeneninitiativen zu einer größeren Verbreitung ihrer Ergebnisse u. Beiträge verhelfen! 

„Soziale“ Medien: Die Lügen, Hass und Desinformation in den sogenannten „sozialen“ Me-
dien wie Facebook/Twitter stoßen uns ab. Keinesfalls wollen wir Bestandteil dieser „Hass-
und Lügenschleudern“ sein und werden uns auch künftig nicht in diesen Medien engagieren!

Erreichbarkeit & Kontakt zur Redaktion: Da alle Projektmitarbeiterinnen ausschließlich zu-
hause arbeiten, erreichen Sie uns ausschließlich per Mail. Unsere postalische Adresse gibt
es lediglich aus formalen und rechtlichen Gründen >>> siehe Kontakt.

Vertreter der Gruppe: Die Gruppe wird durch Dietrich Eckardt vertreten >> siehe Impressum.


*Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir in unseren eigenen Texten mehrheitlich
die weibliche Form. Einerseits arbeiten in den meisten sozialen Berufsfeldern und Projekten zu
über 90% Frauen, sodass vor diesem Hintergrund weibliche Bezeichnungen als sachlich gebo-
ten erscheinen. In unseren Arbeitsgruppen arbeiten auch Männer. Diese fühlen sich aber nicht
ausgeschlossen, sondern auch angesprochen und zugehörig!