Die Bildungslücke zwischen Kindern mit und ohne Migrationshintergrund verkleinern

Ein deutscher Pass verbessert die schulischen Leistungen von Kindern mit ausländischen Wurzeln.

Auszug aus der Pressemitteilung:
Die deutsche Staatsbürgerschaft führt bei Kindern mit Migrationshintergrund dazu, dass sie häufiger das Gymnasium besuchen und seltener eine Klasse wiederholen müssen.  Zudem verbessern sich die Schul-
noten, insbesondere im Fach Mathematik. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Studie des RWI – Leibniz-
Institut für Wirtschaftsforschung und des Luxembourg Institute of Socio-Economic Research (LISER). 

»Wenn die Einbürgerungsregeln für in Deutschland geborene Kinder gelockert würden, könnte dies dabei helfen, die Bildungslücke zwischen Kindern mit und ohne Migrationshintergrund zu verkleinern.«

RWI-Wissenschaftlerin Christina Vonnahme

>>> zur vollständigen Pressemitteilung des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung (ext. Link)

Urheberrechtshinweis: Alle Rechte der Studie, als auch deren Auszüge (s.o), liegen ausschließlich beim
RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung e.V.


Diesen Beitrag teilen: