Erschöpfung: Kitas droht ein System-Burnout

Die Erschöpfung der Kita-Teams, der Fachkräfte und Leitungen ist groß und legt sich
wie ein bleierner Nebelschleier über den Alltag in den Einrichtungen.

Auszug aus der Pressemitteilung:
Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) mahnt die Bundesregierung, die Empfehlungen des Robert Koch-Institutes für die Kindertagesstätten (Kita) schnell umzusetzen. Zudem seien die Kommunen sowie freie und konfessionelle Kita-Träger mit d notwendigen Ressourcen auszustatten, damit diese ihre Beschäftigten schützen können und so das Vertrauen in d Arbeitgeber wieder gestärkt wird. „Bundesfami-
lienministerin Anne Spiegel (Grüne) muss jetzt handeln“, sagte Doreen Siebernik, GEW-Vorstandsmitglied Jugendhilfe und Sozialarbeit, am Montag mit Blick auf den heute tagenden Corona-Kita-Rat. „Die Situation
in der frühkindlichen Bildung ist bundesweit dramatisch. Es darf kein Tag mehr verschenkt werden, sonst
droht ein System-Burnout.“

>>> zur Pressemitteilung „GEW: „System-Burnout droht“ (ext. Link)

Urheberrechtshinweis: Alle Rechte des Artikels, als auch dessen Auszug (s.o), liegen ausschließlich
bei der GEW.

Ergänzende Links
>>> „Immer mehr Erzieherinnen verlassen ihren Beruf und orientieren sich neu“ (interner Link)
>>> „Kita-Betreuungszeiten müssen verkürzt oder Gruppen gar geschlossen werden“ (interner Link)


Diesen Beitrag teilen: