Globaler Klimastreik #allefürsklima“-Demonstration am 20.09.19 - Foto © Fridays for Future Deutschland

Generation Greta: Nichts ist wichtiger als die Familie

Die „Generation Greta“ ist überraschend konservativ in der persönlichen Lebensplanung.
Ein Blick in die Umfragen unter den zehn- bis zwanzigjährigen Deutschen aus den Jahren 2019 bis 2021.

Auszug aus dem Artikel:
Es ist eines dieser Wochenendseminare irgendwo im Nirgendwo: Die zehnte Klasse des Gymnasiums einer
deutschen Kleinstadt sitzt an langen Tischen. Soeben wurden die Schüler*innen gefragt, wie sie sich ihr Le-
ben in 10 Jahren vorstellen. „Ich studiere Informatik“, sagt der sechzehnjährige Fabian. „Ich werde Autorin“,
gibt Lisa zu Protokoll. Darüber hinaus sehen sich alle in einer festen Partnerschaft (verlobt oder verheiratet)
und leben mit Haustieren im Eigenheim. Eigene Kinder: sind „geplant“ oder bereits „unterwegs“. Mit Mitte 20, wohlgemerkt. Für jemanden Mitte 40, aus d Generation X also, klingt das überraschend geordnet, ja fast ein
wenig bieder.

Und dennoch sind, wenn man zahlreichen Studien und Umfragen glauben möchte, genau diese traditionellen Vorstellungen charakteristisch für die Generation Z – jene Post-Millennials, die zwischen 1997 und 2010 ge-
boren wurden. Wie die 18. Shell Jugendstudie zeigt, sind für die überwältigende Mehrheit der Jugendlichen
gute Freunde, eine vertrauensvolle Partnerschaft und ein gutes Familienleben die wichtigsten Werte. Insge-
samt orientieren sie sich an vielen Werten der Großeltern, etwa wenn es darum geht, Familie und Kinder zu
versorgen: Sie arbeitet Teilzeit, er macht im Job nur geringe Abstriche.

>>> zum Artikel „Generation Z. Nichts ist wichtiger als die Familie“ (ext. Link)

Urheberrechtshinweis: Alle Rechte des Artikels, als auch dessen Auszug (s.o), liegen ausschließlich
bei Petra Schönhöfer (freie Journalistin und Autorin) sowie beim Goethe Institut, München.

Ergänzende Links
>>> zur gedruckten 18. Shell Jugendstudie, BELTZ Verlag (ext. Link)
>>> 86 Prozent der jungen Menschen in Deutschland machen sich Sorgen um ihre Zukunft (int. Link)
>>> Future Fridays – Warum wir das Schulfach Zukunft brauchen (int. Link)


Diesen Beitrag teilen: