Die Abbrecherquote im Lehramtsstudium liegt bei 40 Prozent

Über Erfahrungen mit einem Eignungsverfahren, über Grundvoraussetzungen für den Lehrerberuf und falsche Schwerpunktsetzungen im Studium.

Aus der Einleitung des Artikels:
Seit 2009 haben Lehramtsstudierende an der Universität Passau vor Beginn des Studiums die Möglichkeit, freiwillig ein Eignungsverfahren zu durchlaufen. Der „PArcours“ ist bislang das einzige Angebot dieser Art
in Deutschland. Entwickelt hat ihn Norbert Seibert, Lehrstuhlinhaber für Schulpädagogik, mit seinem Team.
Aus seiner Sicht sind 40 Prozent der Lehrkräfte für den Beruf ungeeignet. Das zeige sich schon im Studium
und spiegele sich später in der hohen Burn-out-Quote unter Lehrkräften.

>>> zum Interview des Deutsches Schulportals mit Norbert Seibert, Lehrstuhlinhaber für Schulpädagogik
(ext. Link)

Urheberrechtshinweis: Alle Rechte des Artikels, als auch dessen Auszug (s.o), liegen ausschließlich
beim Deutschen Schulportal.


Diesen Beitrag teilen: